TV Dornstetten Meister ohne Punktverlust

SF Salzstetten ohne Chance

Ihr letztes Rundenspiel bestritt die erste Herrenmannschaft des TV Dornstetten daheim gegen die SF Salzstetten. Dabei wollte man dieses Spiel unter allen Umständen gewinnen; denn alle anderen Spiele vorher waren bereits gewonnen; so dass man die Runde im Durchmarsch ohne einen einzigen Punktverlust absolvierte und mit zwölf Punkten Vorsprung am Ende vorne stand.

Allerdings muss man sagen, dass dies nur mit Hilfe der Neuzugänge schaffen konnte, die da hießen: Adedeij-Adedapo Akiode, David Korn und Jens Reiser. 

Vor allem das vordere Paarkreuz mit den beiden Zugängen Adedeji-Adedapo und David Korn schlug kräftig ein und blieb bis auf die einzige Niederlage von Adedeji-Adedapo Akiode in Calmbach ungeschlagen. Eine wahre Meisterleistung. 

So war im Spiel gegen SF Salzstetten noch einmal Spannung pur angesagt, zumal man noch einmal leider ohne David Korn antreten musste, für den Marcel Brede aus der zweiten Mannschaft sich beweisen konnte.

Die Überlegenheit in den Doppeln setzte sich fort bis zum deutlichen 7:1, ehe den stets bemühten Gästen durch Eduard Binder über Marcel Brede das 7:4 in vier Sätzen gelang. Dann folgte rasch das 9:2 durch Adedeji-Adedapo Akiode und Michael Kugler, und das in dieser Höhe nicht vermutete 9:2-Endergebnis. 

Mehr als zwei Stunden waren also nicht nötig, bis das Ergebnis feststand und die Korken „endlich“ knallen konnten. 

In der nächsten höheren Klasse werden die Trauben gewiss etwas höher hängen. Da muss man nämlich Vorsorge treffen, damit die tolle Aufstiegsfahrt nicht gleich wieder gestoppt wird.

 

Die strahlenden, ungeschlagenen Sieger der Bezirksliga des TV Dornstetten I (von links nach rechts:) Matthias Pfefferle, Mannschaftsführer, Michael Kugler, Leo Letzgus, Adedeji-Adedapo Akiode, Jens Reiser und David Korn. Nicht auf dem Bild Marcel Brede.

In einem rekordverdächtigen Spiel, was die Dauer von 3,5 Std. betrifft, trennte sich die zweite Dornstetter Vertretung in der Kreisliga A Süd Herren in Lossburg-Rodt am Ende mit einem leistungsgerechten 8:8-Unentschieden, das dem Meister der Kreisliga Süd etwas bitter aufgestoßen ist; denn bei einem Spielverlust hätte man sogar die Sätze zählen müssen, um die Meisterschaft vor dem 1.TTC Mühlen 1987 festzustellen. Dornstetten II dagegen war als Dritter die Relegation schon sicher.

Dornstetten lief mit Gernot Schulz, Sebastian Beier, Sascha Kugler, Jochen Raaf, Ewald Kugler und Tobias Stahl auf und hatte den Gegner am Rande einer peinlichen Niederlage, als Dornstetten bereit 8:7 führte. Doch das Doppel Bader/Grieb war eben doch etwas stärker und gewann in vier Sätzengegen Beier/Raaf, so dass man sich doch noch 8:8-Unentschieden trennte.

Die erfolgreichsten Dornstetter waren E. Kugler/T. Stahl im Doppel und im Einzel Gernot Schulz (2), Jochen Raaf (1), Ewald Kugler (1), Sascha Kugler (1) und Tobias Stahl (1).

Freudenstadt, den 15. 4. 19

 

 

TTC Ottenbronn II – TV Dornstetten 5:9


Ottenbronner Revanche misslungen

Das Rückspiel in Ottenbronn sollte zur
Revanche für die Gastgeber werden,
hatten sie doch im Hinspiel eine deut-
liche Niederlage einstecken müssen.
So gewarnt, trat man die Reise an, die
am Ende doch gut ausfiel; denn mit
einer komplett angetretenen TV-Mann-
schaft war man optimal vorbereitet.

Adedeji Adedapo Akiode, David Korn,
Michael Kugler, Leo Letzgus, Matthias
Pfefferle und Jens Reiser legten in den
Doppeln 2:1 vor, mussten aber im ersten
Einzel über David Korn eine knappe
Niederlage einstecken, doch Adedeji
Adedapo Akiode brachte seine Mann-
schaft über Christoph Jäger gleich wieder
in Front. Danach glich Sascha Reuter gegen
Leo Letzgus wieder zum 3:3 aus. Spannend
die nächsten beiden Spiele, als Michael
Kugler über Julian Kappler und Jens Reiser
gegen Erwin Rentschler auf 5:3 erhöhten.
Matthias Pfefferle fand gegen Dirk Beisheim
Nicht das richtige Rezept und verlor zum 4:5,
doch das Blatt wendete sich wieder, als Adedeji
Adedepo Akiode und David Korn durch
glatte 3-Satz-Siege auf 7:4 erhöhten.

Die zweite Mannschaft spielte in der Kreisklasse
Süd mit Sebastian Beier, Sascha Kugler, Jochen
Raaf, Ewald Kugler,Tobias Stahl und Dieter Ziefle
wie aus einem Guß gegen TSV Freudenstadt II
und brauchte nur knappe zwei Stunden zu ihrem
9:0 bei 27:2-Sätzen. Sie festigte damit ihren
guten dritten Tabellenplatz. Diesen guten Weg
sollte man beibehalten.

Michael Kugler dagegen musste sich gegen
Sascha Reutter nochmals aus der Siegerbahn mit
0:3 werfen lassen, doch die beiden nächsten
Treffen waren eine Ausbeute von Leo Letzgus
gegen Julian Kappler und Matthias Pfefferle
gegen Erwin Rentschler zum verdienten
9:5-Sieg, mit dem der TV Dornstetten weiter-
hin mit nun 24 Punkten fast uneinholbar auf
dem guten Weg zur Meisterschaft 2018/2019
ist.

 

Wer kann den TV Dornstetten noch aufhalten


Noch ohne Verlustpunkte auf Austiegskurs
Nach elf Begegnungen steht der TV Dornstetten
noch immer verlustpunktfrei mit 22 Punkten
an der Tabellenspitze der Bezirksliga, und wie es
aussieht, marschiert er weiter in Richtung Meister-
schaft, was den Aufstieg in die Landesklasse bedeutet.
Gegen den TV Oberhaugstett II, den Tabellenletzten
der Bezirksklasse, kam es zu einer ungleichen Begegnung;
denn zu gross war der Qualitätsunterschied. A.Akiode/
M. Kugler und D. Korn/L. Letzgus siegten in den Doppeln
ziemlich klar, während M.Pfefferle/ J. Reiser nach fünf
Sätzen abgeben mussten. D. Korn erhöhte prompt
gegen D. Rotter zum 3:1 und A. Akiode anschließend
gegen P. Baitinger auf 4:1. L. Letzgus hatte mit dem
ehemaligen Dornstetten Spieler S. Krause viel Mühe
und verlor zum 2:5, was aber auch schon die ganze Ausbeute
des Gastgebers war. Ergebnis 9:2 für den TV Dornstetten.
In der Kreisklasse Süd musste TV Dornstetten II beim
TTC Mühlen 1987 antreten und kam um eine 4:9-
Niederlage nicht herum. In den Doppeln gewannen nur
Reiser/ Raaf und gleich darauf nochmals S. Beier zum
2:2. Dann eilte der Gastgeber Mühlen auf 6:2 davon,
ehe Tobias Stahl für seine Farben zum 3:6 punktete.
Dann gaben G. Schulz und S. Beier zwei wichtige Punkte
ab und es stand 8:3 für Mühlen. Danach war es nur noch
J. Raaf mit seinem Sieg gegen M. Eitelbus, der etwas
holen konnte, und somit endete das Treffen 9:4 für Mühlen.
Etwas enttäuschend für den TVD, aber stark für den 1.TTC
Mühlen 1987.

 

TV Dornstetten ungeschlagener Halbzeitmeister

TT Altburg ohne Chancen

A. Akiode, Nummer 1 des TV Dornstetten

Dass die Spiele gegen TT Altburg und CVJM Grüntal so klar für den TV Dornstetten enden würden, das glaubten wohl die wenigsten.

Mit der stolzen Bilanz von 20:0-Punkten ist der TV Dornstetten alleiniger und zudem verlustpunktefreier Tabellenführer der Bezirksliga.

Das mit Spannung erwartete Spiel begann mit einer 2:0-Führung der TV-Truppe, die mit D. Korn/L. Letzgus und A. Akiode/M.Kugler eine 2:0-Führung erspielten während J. Reiser/S. Kugler knapp zum 1:2 abgaben.

Doch dies beirrte die Gastgeber nicht, und so zogen A. Akiode über N. Jackstadt, D.Korn über M. Baumgärtner und M. Kugler über E. Moroff auf 6:1 davon. Danach mußte sich S. Kugler M. Baumgärtner zum 3:6 geschlagen geben.

Aber danach kam für die Gäste nichts mehr, so dass A. Akiode, D. Korn und M. Kugler stark genug waren, das Spiel mit drei Siegen 9:3 zu beenden.

Der engste Verfolger TT Altburg wurde damit deutlich abgehängt, was auch dem CVJM Grüntal passierte, der im Anschluß die bittere Erfahrung einer 0:9-Niederlage machen musste und auf Rang vier der Tabelle abrutschte.

Die Halbzeitmeisterschaft steht nun für den TV Dornstetten fest, und wenn es im neuen Jahr so weiter geht, ist der Aufstieg in die nächst höhere Klasse perfekt. „Was eine Verstärkung doch so ausmacht.“

Die zweite Mannschaft verlor zu Hause gegen den 1. TTC Mühlen 1987 mit 3.9 nicht nur ihr Spiel, sondern auch noch gleichzeitig die Tabellenführung der Kreisklasse Süd Herren.

Mit 0:5 in den Rückstand zu geraten, das war noch nie da. Dann erst gewann K. Schanz zum 1:5. E. Kugler verlor äußerst knapp zum 1:6, doch D. Ziefle und Ralf Schimanski steuerten noch einmal etwas zum 3:6 bei. Als dann aber  S. Beier, J. Raaf und K. Schanz noch überraschend verloren, war das Dornstetter Dilemma mit 3:9 perfekt.

 

 

Dornstetter Siegesserie hält an

Erbitterter Widerstand beim 5:9 in Salzstetten

Man ahnte es schon im voraus: Das  Spiel bei den SF Salzstetten I würde für den TVD kein Zuckerschlecken werden, obwohl der Gastgeber bisher noch ohne Pluspunkte dastand und endlich einmal zu was Zählbarem kommen wollte.

Der TV Dornstetten als souveräner  Tabellenführer der Bezirksliga wollte natürlich seinen Siegeszug fortsetzen und trat mit A. Akiode, D. Korn, M. Kugler, L. Letzgus, J. Reiser und S. Kugler für M. Pfefferle an und bekam gleich Druck in den Eingangsdoppeln, als Akiode/Kugler gegen Geiger/Bukenberger und Reiser/S.Kugler beim Sieg von Korn/Letzgus 1:2 in Rückstand gerieten. Als dann noch die Nummer zwei D. Korn im Einzel gegen M. Geiger in fünf Sätzen zum 1:3 abgeben musste, bahnte sich eine Überraschung an, die A. Akiode mit seinem klaren Sieg gegen B. Bukenberger aber schnell zunichte machte. L. Letzgus im Anschluss gegen M. Böhm schaffte anschließend das 3:3 und es ging sozusagen wieder von vorne los. M. Kugler musste fünf Sätze spielen und schaffte es dennoch nicht, gegen D. Kreidler zu bestehen und verlor zum 3:4.

Bruder Sascha machte es dann besser und stellte mit seinem engen Sieg gegen T. Binder den Einstand wieder her. Und wieder geriet der TV in Rückstand, als J. Reiser gegen P. Haese den 4:5-Rückstand nicht verhindern konnte.

Doch dann endlich das gute Ende für den TV Dornstetten mit längerem Atem: denn was nun kam, waren nur noch ziemlich klare Siege durch A. Akiode, D. Korn, M. Kugler, L. Letzgus und J. Reiser zum doch noch deutlichen 9:5-Auswärtssieg gegen einen Gegner, der dem ersten Punkt in der Bezirksliga immer noch hinterher läuft.

Die zweite Mannschaft in der Kreisklasse Süd Herren musste beim FC Untertalheim Farbe bekennen und trat als momentaner Tabellenführer mit guter Aufstellung an. In den Eingangsdoppeln gab es einen kleinen Vorsprung durch Schulz/Stahl gegen  Kesenheimer/Rentmeister und B.Letzgus/Schimanski gegen Maser/Klink zum 2:1. Das 3:1 kam durch Jochen Raaf gegen S. Rentmeister. Gernot Schulz schaffte es gegen D. Kesenheimer nicht ganz und verlor, doch Tobias Stahl war wieder da und erhöhte gegen H. Maser zum 4:2. F. Nasner holte den Anschluss gegen Ewald Kugler zum 3:4. Ralf Schimanski erhöhte beruhigend auf 5:3, doch Bruno Letzgus zog gegen E. Rentmeister den kürzeren zum 4:5.

Die nächsten vier Spiele waren dann eine Ausbeute von Schulz, Raaf, Kugler und Stahl für den TV Dornstetten zum klaren 9:4-Endstand und zur weiteren Tabellenführung.

 

Dornstetten I nicht zu bremsen

TTC Ottenbronn II kommt beim 1:9 nicht auf die Beine

Die neue Nummer eins bei den Spielern des TV Dornstetten ist Adedapo Akiode, der neben David Korn das bis jetzt ungeschlagene Spitzenpaarkreuz des TV bildet.

Nach dem nicht unerwarteten Sieg des TV Dornstetten gegen TV Calmbach II am vergangenen ersten Spieltag der Bezirksliga war man gespannt auf das Abschneiden der verstärkten Dornstetter Truppe gegen den TTC Ottenbronn II, der mit einer schlagkräftigen Mannschaft anrückte, wohl wissend, dass das Treffen kein Zuckerschlecken werden würde. Und sie sollten recht behalten; denn so, wie die Dornstetter mit Adedapo Akiode, Daniel Korn, Michael Kugler, Leo Letzgus, Matthias Pfefferle und Jens Reiser gegen Calmbach spielten, zeigten sie auch Kontinuität gegen ihre Gegner aus Ottenbronn, die so keiner erwartet hätte.

Das begann gleich in den Doppeln, die durch Korn/Letzgus gegen  Reutter/Aksentijevic, Akiode/M. Kugler gegen A. Kappler/Jäger und Pfefferle/Reiser gegen J. Kappler/Graze den beruhigenden  3:0-Vorsprung brachten.

Das setzte sich fort, als Adedapo Akiode gegen C. Jäger, David Korn gegen A. Kappler, M. Kugler gegen A. Aksentijevic, Leo Letzgus gegen S. Reutter und Matthias Pfefferle gegen S. Graze jeweils überlegen in drei Sätzen das Ergebnis auf 8:0 hochschraubten.

Dann erst verbuchten die Gäste ihren ersten und einzigen Punkt durch den Sieg von J. Kappler gegen Jens Reiser zum 1:8. Adedapo Akiode war es dann im letzten Spiel des etwas zu hoch ausgefallenen Ergebnisses, der wiederum in drei  Sätzen den schnellen 9:1-Endstand erzielte. Ein etwas deprimierendes Ergebnis, das trotz allem ein bisschen zu hoch ausfiel. Doch bei 28:5-Sätzen für den TV Dornstetten  ist eigentlich alles gesagt.

Am Samstag, den 29. September um 16 Uhr geht es nun im Lokalkampf gegen die SF Salzstetten, was eine interessante Begegnung verspricht.

In der Kreisliga Süd Herren begann die Runde mit der Begegnung TV Dornstetten II gegen SV Mitteltal-Obertal II in der Aufstellung Sebastian Beier, Gernot Schulz, Jochen Raaf, Ewald Kugler, Tobias Stahl und Ralf Schimanski.

Auch hier legte die Mannschaft aus Dornstetten einen echt guten Start hin und gewann die Eingangsdoppel durch Beier/Raaf, Schulz/Stahl und E. Kugler/Schimanski souverän mit 3:0. Dann musste sich Sebastian Beier etwas überraschend zum 1:3 gegen D. Seeger die Butter vom Brot nehmen lassen.

Kein Beinbruch, dachten sich wohl  anschließend Gernot Schulz, Jochen Raaf und Ewald Kugler und erhöhten schnell und ohne Beschwerden zum 6:1. Der dieses Mal unter Form agierende Tobias Stahl – vermutlich an diesem Tag mit dem falschen Fuß aufgestanden – sah gegen J. Mast schlecht aus und ließ überraschend das 2:6 zu. Ralf Schimanski verlor anschließend knapp zum 3:6 und Sebastian Beier geriet zum zweiten Mal auf die Verliererstraße, als er gegen S. Christein zum 4:6 verlor.

„Genug ist genug“ sagten sich dann aber Gernot Schulz, Jochen Raaf und Ewald Kugler und machten mit D. Seeger, H. Finkbeiner und F. Mast kurzen Prozess zum doch noch deutlichen 9:4-Endstand.

 

Ohne Niederlage durch die Runde

Nur drei Mal gab es ein Unentschieden

Als die erste Herrenmannschaft des TV Dornstetten im September letzten Jahres in die Rundenspiele der Bezirksklasse Süd startete, hoffte sie, wie schon viele Jahre zuvor, am Ende nicht in Abstiegsgefahr zu geraten.

Zur Überraschung aller Kontrahenten jedoch gelang dem Team mit Michael Kugler, Leo Letzgus, Matthias Pfefferle, Denis Amtmann, Jochen Raaf, Sebastian Beier, Ewald Kugler und Sascha Kugler nach einigen Begegnungen eine erstaunliche Leistungs-steigerung, was gleich eine vordere Position in der Tabelle einbrachte.

Was folgte, war der Hunger nach noch „mehr“ und so holte sich die Mannschaft Sieg um Sieg und die Tabellenführung der Bezirksklasse Süd. Und diese Führung gab sie bis auf den letzten Spieltag gegen den TSV Altheim 1912 nicht mehr ab.

Dieses Spiel wollten die Dornstetter Akteure keinesfalls verlieren und wie ein Meister aufspielen, was auch gelang.

In der Aufstellung Michael Kugler, Leo Letzgus, Matthias Pfefferle, Jochen Raaf, Sebastian Beier und Sascha Kugler stellte man sich dem Gegner, der um die Wichtigkeit der Begegnung wusste; denn das Abstiegsgespenst schwebte drohend über ihnen.

Eine kalte Dusche gab für den TVD gab es aber schon gleich im ersten Doppel, als Pfefferle/S.Kugler das 0:1 zulassen mussten. M.Kugler/L.Letzgus glichen umgehend aus und auch J.Raaf/S.Beier schlossen sich mit einem Sieg zum 2:1 an.

Die Vorentscheidung für Dornstetten fiel bereits in den nächsten Spielen, als Leo Letzgus im Spitzenspiel gegen D. Schneider und Michael Kugler gegen A. Rotter erfolgreich punkteten. J. Raaf ließ gegen J. Küfer zwar das 2:4 zu, doch nun kam die Zeit von M. Pfefferle, S. Kugler und S. Beier, die das Ergebnis auf 7:2 hochschraubten.

Noch einmal punktete Altheim durch D. Schneider über M. Kugler zum 3:7, doch das war`s dann aber auch. L. Letzgus und M. Pfefferle machten mit ihren Siegen über A. Rotter und J. Küfer den Sack zu zum deutlichen 9:3-Endstand.

Die zweite Mannschaft spielte im letzten Spiel der Saison 2017/18  beim Tabellenführer der Kreisliga Süd TTC Mühringen III mit Ewald Kugler, Bruno Letzgus, Dieter Ziefle, C. Antoun, Z. Antoun und Frank Engelmann mit mäßigem Erfolg und holte in den Doppeln zu Beginn das 1:1 durch B.Letzgus/Ziefle. Noch ein Punkt kam im weiteren Verlauf durch D. Ziefle in fünf Sätzen gegen Z. Bencic zum 2:5.

Und das war die ganze Ausbeute an diesem letzten Spieltag der Kreisliga Süd für die Dornstetter Zweite. Endstand 9:2 für den TTC Mühringen III, der schon lange als Meister und Aufsteiger in die Bezirksklasse Süd feststeht.

 

TV Dornstetten I ist Meister

Uneinholbar zwei Spieltage vor Rundenende

„Oh, wie ist das schön!“ Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TV Dornstetten ist bereits zwei Spieltage vor Rundenende Meister der Bezirksklasse Süd. Die zwei noch ausstehenden, nicht ganz einfachen Spiele gegen den CVJM Grüntal II und den TSV Altheim 1912, die man als bisher ungeschlagenen Tabellenführer natürlich auch nicht verlieren will, stehen noch an. Der große Vorteil: Die Mannschaft kann in beiden Fällen unbeschwert aufspielen und gleichzeitig zwei interessante Vorbereitungsspiele für die Bezirksliga damit verbinden. Glückwünsche für die erfolgreiche Mannschaft, die sich schon jetzt einige Gedanken darüber macht, wie sie sich für die kommende neue Runde in der Bezirksliga aufstellen wird und sich hoffentlich mit ein bis zwei guten Spielern verstärken kann. Nötig wäre das schon; denn der so lange angestrebte Aufstieg soll möglichst keine „Eintagesfliege“ werden. Und die neue, schwere Spielklasse sollte gehalten werden.

Gegen den SV Mitteltal-Obertal musste darum ein Sieg her, und so ging Dornstetten mit Michael Kugler, Leo Letzgus, Matthias Pfefferle, Jochen Raaf, Gernot Schulz und Sascha Kugler motiviert an die Tische.

Wenn auch das Doppel drei mit Jochen Raaf/Sascha Kugler gegen M. Weigmann/R.Pfau verlor, so siegten Michael Kugler/Leo Letzgus gegen R.Bäuerle/A.Bäuerle und Matthias Pfefferle/Gernot Schulz sicher gegen M.Müller/T.Schleeh zur 2:1-Führung.

Und es ging auch etwas überraschend so weiter; denn Schlag auf Schlag kamen Siege von M.Kugler gegen M.Müller, L.Letzgus gegen R.Bäuerle, M.Pfefferle gegen M.Weigmann, J.Raaf gegen T.Schleeh und Gernot Schulz gegen A.Bäuerle zum verblüffenden 7:1-Vorsprung, ehe R.Pfau gegen S.Kugler in vier Sätzen mal wieder was Positives für Mitteltal-Obertal I zum 7:2 brachte.

Und weil das Spitzenpaarkreuz der Dornstetter an diesem Tag das bessere war, gingen auch die beiden letzten Begegnungen, Michael Kugler in dem Topspiel gegen Rainer Bäuerle und Leo Letzgus gegen M.Müller sicher auf das Konto der Dornstetter Truppe zum umjubelten 9:2-Endstand.

Die beiden noch ausstehenden Spiele beim CVJM Grüntal II am 14. April und gegen den TSV Altheim 1912 zu Hause am 21. April sind willkommene Tests für die Vorbereitung der Saison 2018/19.

Die zweite Herrenmannschaft in der Kreisliga Süd, in der Tabelle ungefährdet mit 16:16-Punkten, hatte TT-Klosterreichenbach II zu Gast und kämpfte nicht nur gegen einen erwartet schweren Gegner, sondern musste auch noch auf zweifachen Ersatz zurückgreifen, was die Angelegenheit zusätzlich erschwerte. Doch muss man dagegen halten, dass Klosterreichenbach II ebenfalls gehändicapt mit nur fünf Spielern antrat und damit gleich drei Punkte kampflos abgab. Und dass die Mannschaft aber trotzdem 9:6 gewann, muss man anerkennen.

Nach dem kampflos gewonnenen Doppel E.Kugler/T.Stahl gegen I.Haist/Jahovic´ holte sich der Gast die nächsten beiden Doppel zum 1:2. Ewald Kugler glich gegen M.Fanta aus, doch Tobias Stahl und Bruno Letzgus mussten zwei Niederlagen zum 2:4 quittieren. Kampflos der Anschluss und Michael Weinläder glich wieder zum 4:4 aus.

Dann ging Klosterreichenbach 7:4 in Front, ehe wieder ein kampfloser Punkt zum 5:7-führte. Da aber nur noch ein Punkt für Dornstetten gelang, war die Partie für die Gäste zum 9:6 gelaufen. Die Gründe zum unbefriedigenden Dornstetter Ergebnis sind bekannt.

Die letzte beiden Spiele der Dornstetter werden hart; denn der SV Glatten II und TT Mühringen III werden wohl nicht viel zulassen.

 

Das Ziel ist in Sichtweite

 TV Dornstetten bleibt in der Spur zum Titel

Auch wenn der TV Dornstetten als Tabellenführer der Bezirksklasse Süd und Aufstiegsaspirant zur Bezirksliga gegen den Tabellenletzten 1. TTC Mühlen 1987 antrat, es war keineswegs ein Spaziergang, bis man am Ende die Punkte in der Tasche hatte. Der Gegner zog alle Register, um dem TV Dornstetten I Knüppel in den Weg zu legen, um zumindest einen Punkt zu ergattern.

Und es sah am Anfang des Spiels für die Dornstetter gar nicht gut aus. M. Kugler und L. Letzgus im Doppel legten zwar 1:0 vor, doch D. Amtmann und J. Raaf sowie M. Pfefferle und E. Kugler verloren ihre Doppelspiele. Der Gast führte 2:1.

Michael Kugler im Anschluss glich zum 2:2 aus, doch überraschend musste sich Leo Letzgus gegen W. Wendel zum2:3 geschlagen geben. Dann der Lichtblick für die Hausherren, als D. Amtmann gegen H. Schneider, M. Pfefferle gegen U. Korherr und Jochen Raaf auf 5:3 davon zogen. E. Kugler ließ sich anschließend von M. Eitelbuss die Butter vom Brot holen, doch in der Folge gelang den Gästen nicht mehr viel, so dass Dornstetten mit M. Kugler gegen W. Wendel, L. Letzgus gegen A. Held, D. Amtmanns Niederlage gegen U. Korherr und den Siegen von M. Pfefferle gegen H. Schneider und  J. Raaf gegen M. Eitelbuss das Spiel mit 9:5 für Dornstetten sein Ende fand.

Die nächsten und letzten drei Spiele werden nun die Entscheidung um die Meisterschaft der Bezirksklasse Süd bringen, wenn der SV Mitteltal-Obertal I, der CVJM Grüntal II und der TSV Altheim ihre Visitenkarten abgeben.

Die zweite Mannschaft musste beim TTC Losburg Rodt II antreten und bekam überraschend mit 9:3 eine auf die Nuss.

S. Beier und T. Stahl gewannen gegen M. Lippert und R. Scherer, doch viel kam danach nicht mehr. Dieter Ziefle gegen Rolf Scherer beim 2:5 und Michael Weinläder gegen T. Bader waren dann noch die einzigen Punktebringer für den TV Dornstetten. Endstand enttäuschend 3:9 gegen Lossburg-Rodt II, doch der fünfte Tabellenplatz ist den Dornstettern noch sicher.

 

TVD auf dem Weg zum Titel…

 doch die Verfolger sitzen dicht im Nacken.

Der Aufstieg in die Bezirksliga Süd  könnte für die erste Herrenmannschaft des TV Dornstetten in diesem Jahr gelingen, doch davor liegt in den noch fünf ausstehenden Begegnungen mehr oder weniger  viel Schweiß. Was da heißt: Stets in optimaler Aufstellung antreten.

Im Heimspiel gegen die Schönmünzacher zweite  Herrenmannschaft konnte man beweisen, dass gute Vorsätze eingehalten werden müssen. Dazu war die Aufstellung mit Michael Kugler, Leo Letzgus, Denis Amtmann, Matthias Pfefferle, Jochen Raaf und Gernot Schulz die optimale Lösung.

In den Doppeln gab es zu Beginn eine 2:1-Führung durch Kugler/Letzgus und Pfefferle/Schulz bei einer Niederlage von Amtmann/Raaf. Im ersten Einzel verlor Michael Kugler knapp in fünf Sätzen gegen A. Burkowitz zum 2:2-Einstand und als Leo Letzgus dann noch gegen A. Bauer zum 2:3-Spielstand abgab, war die Begegnung wieder völlig offen. Denis Amtmann, nach längerer Pause wieder voll da, glich gegen F. Nanninga in fünf Sätzen wieder zum 3:3 aus.

Dann folgte eine märchenhafte Serie für den TV Dornstetten; denn die Mannschaft spielte fast wie aus einem Guss stark auf und ließ bis auf eine Niederlage von D. Amtmann gegen K. Ramsaier im entscheidenden fünften Satz nichts mehr zu. Endstand 9:4 und die Spannung für das nächste wichtige Spiel nochmals erhöhen.

Die zweite Mannschaft spielte beim TSV Freudenstadt II mit Sebastian Beier, Ewald Kugler, Tobias Stahl, Dieter Ziefle, Ralf Schimanski und Frank Engelmann überzeugend auf und entführte nach einseitigem Kampf am Ende mit 9:2 Sieg und Punkte, was dem mittleren Tabellenplatz recht gut tut.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzhinweise

Schließen