Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb

Seit dem 11. Mai ist das Sporttreiben im Freien aufgrund der 8. Landesverordnung des Landes Baden-Württemberg unter bestimmten Voraussetzungen (vgl. Landesverordnung für Sportstätten) wieder erlaubt.
 
Darum hat sich auch der TV Dornstetten mit dem Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb beschäftigt und ein Wiedereinstiegskonzept sowie Organisationshilfen für die Übungsleiter/innen ausgearbeitet.
 
 
 

Turnverein Dornstetten verteidigt sein Qualitätssiegel

STB-Turnschule bis Herbst verlängert / Zur Zeit alle Wettkämpfe und Feste abgesagt 
Ein ereignisloses Jahr für den TV Dornstetten: Alle Wettkämpfe auf Gauebene sind abgesagt, damit auch alle Qualifikationswettkämpfe des Schwäbischen Turnerbunds und das Landesturnfest in Ludwigsburg. Auch das Gaufinale der Mannschaftswettkämpfe, das in der Riedsteighalle vom TV Dornstetten ausgerichtet worden wäre, kann nicht stattfinden, das gibt der TV in einer Mitteilung bekannt. Nun sei noch abzuwarten, ob die Ligawettkämpfe im Herbst veranstaltet werden können. Nachdem die erste Mannschaft des TV Dornstetten im vergangenen Jahr Landesmeister der Kreisliga B wurde und sich damit den Direktaufstieg erturnt hatte, wird der Liga-Auftakt in diesem Jahr besonders herbeigesehnt.

Der Turnkalender 2020 des TV Dornstetten wurde durch die aktuelle Lage ziemlich über den Haufen geworfen, so heißt es weiter in der Mitteilung. Eine positive Nachricht gebe es in diesen Tagen dennoch für den Verein: Das Qualitätssiegel „STB-Turnschule“ werde zunächst bis Herbst 2020 verlängert. Dies wurde dem TV Dornstetten vom Schwäbischen Turnerbund bestätigt. Die Verleihung wird nachgeholt, sobald dies möglich ist.

Training per Videokonferenz
Seit drei Jahren ist der TV Dornstetten als STB-Turnschule zertifiziert, so schreiben die Verantwortlichen per Mitteilung. Das Qualitätssiegel setze ein bestimmtes Sportangebot mit lizenzierten Trainern und einem entsprechenden Betreuungsverhältnis voraus. Außerdem müssen eine sportartspezifische Wettkampfvorbereitung sowie die regelmäßige Teilnahme an Wettkämpfen gewährleistet sein.

Nur weil gerade keine Veranstaltungen stattfinden können, sind die Vereinsmitglieder aber noch lange nicht untätig. Da auch der Trainingsbetrieb in der heimischen Riedsteighalle derzeit komplett eingestellt ist, trainieren die Mädchen der STB-Turnschule derzeit zuhause.

Kreative Bilder und Videos entstanden
Zwei- bis dreimal pro Woche findet ein gemeinsames Live-Training über Videokonferenzen statt. Auch an der Klopapier-Challenge hat der TV Dornstetten teilgenommen und besonders kreativ wurden die Turnmädels beim 2D-Turnen auf dem Boden. Die Trainerinnen stellten folgende Aufgabe an sie: „Malt euch mit einem Stück Kreide euer Lieblingsturngerät auf den Boden und stellt ein Turnelement nach. Wer keine Kreide hat, darf auch gerne in anderer Form kreativ werden, beispielsweise kann man auch mit Handtüchern ein Turngerät formen.“
Das Ergebnis waren viele Bilder und ein buntes Video, das auf der Homepage des TV Dornstetten eingesehen werden kann.

Von Schwarzwälder Bote 15.05.2020 – 18:25 Uhr

 

Kreatives Training in Zeiten von Covid-19

 

Lust auf eine Schnitzeljagd?

Mitmachen lohnt sich!

Bilder-Rallye TV Dornstetten_Homepage

 

 

Klopapier & Volleyball?

Schaut rein! Vielen Dank an die SG Freudenstadt-Baiersbronn für die Nominierung zur Klopapier-Challenge. Wir nominieren den ASC Betra und freuen uns schon auf euer Video. ;)

 

 

Klopapier-Challenge

Herzlichen Dank an die Stadt Dornstetten für die Nominierung.

Wir hatten auch super viel Spaß bei sämtlichen Turnelementen mit der Klopapierrolle.

Wir sehnen uns nach den Trainingseinheiten in der Riedsteighalle und schicken die Klopapierrolle weiter…

Wir nominieren alle, die dieses Video sehen und selbst noch nicht an der Klopapier-Challenge teilgenommen haben.

 

 

Tipps vom Ex-Stützpunkttrainer

Von Schwarzwälder Bote 05.04.2020 – 17:40 Uhr

Die jungen Turnerinnen halten sich jetzt zuhause fit. Zuvor gab es aber noch wertvolle Tipps vom ehemaligen Ex-Stützpunkttrainer Rainer Schrempf. Foto: TV Dornstetten Foto: Schwarzwälder Bote

  

Dornstetten. Zwar sei das Training im Geräteturnen der STB-Turnschule des TV Dornstetten ausgesetzt, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, doch die Mädchen des TV Dornstetten versuchten, sich zuhause fit zu halten und blickten auf die bisher letzten Trainingsstunden in der Ried­steighalle zurück, teilt der Verein mit.

Neue Impulse für das Bodenballett

Denn im Rahmen der Weiterentwicklung des Prädikats Turnschule habe Rainer Schrempf, ehemaliger Trainer am Bundesstützpunkt Stuttgart, den TV Dornstetten besucht. Bereits seit drei Jahren sei der TV Dornstetten als Turnschule des Schwäbischen Turnerbunds (STB) zertifiziert. Dieses Qualitätssiegel werde vom STB verliehen und setze ein bestimmtes Sportangebot mit lizenzierten Trainern und einem entsprechenden Betreuungsverhältnis voraus.

Schrempf habe die Trainerinnen unterstützt und das Aufwärmen übernommen. „Wir bekamen neue Impulse, was die Aufwärmübungen, die Kraftübungen sowie das Bodenballett angeht“, wird Trainerin Nanette Eberhardt in der Mitteilung des TV Dornstetten zitiert.

Die Trainerinnen hätten Schrempf mit Fragen gelöchert und qualifizierte Antworten zur Trainingsgestaltung, zum Erlernen von Elementen und der Bedeutung des Voraussetzungstrainings bekommen. Aber auch die Mädchen hätten von seinen wertvollen Rückmeldungen und Verbesserungsvorschlägen direkt am Gerät profitiert.

Unterstützung hätten sich die Trainerinnen vor allem beim Erlernen von höherwertigen Elementen wie Schrauben, Flugelementen am Barren sowie dem Tsukahara am Sprung gewünscht und bekommen. Um jedoch die Sicherheit der Turnerinnen jederzeit gewährleisten zu können, sei es unerlässlich solche Elemente beim ersten Mal in einer Sprunggrube zu turnen. Das ließen die Hallenbedingungen in Dornstetten derzeit aber nicht zu.

Für den Aufstieg braucht es eine Schnitzelgrube

Durch den Bau der Riedsteighalle hätten sich die Trainingsbedingungen zwar stark verbessert, um aber mit anderen Vereinen mithalten zu können und in der Liga aufsteigen zu können, sei eine feststehende Gerätehalle mit Schnitzelgrube nach wie vor ein Muss, so der Verein.

Außer Tipps und Tricks zur Trainingsgestaltung hätten die Trainerinnen aber auch viel Lob von Schrempf bekommen. Was sie ehrenamtlich dreimal in der Woche und bei Wettkämpfen an etlichen Wochenenden leisteten, habe er als sehr beeindruckend bezeichnet. Er habe die Qualität und Kompetenz der Trainerinnen als für so einen kleinen Verein beachtlich hoch eingestuft.

https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.dornstetten-tipps-vom-ex-stuetzpunkttrainer.e03e07ba-3ff9-4085-81ed-25053c1e4567.html

 

Turnen: Erfolgreicher Start in die Wettkampfsaison 2020

Vier Turnerinnen des TV Dornstetten haben sich beim 3. Silberdistelcup des TSV Ebingen in Albstadt präsentiert –­ und das erfolgreich.

Im Wettkampf 5 LK 3 2008 / 2009 trat Julina Fetzer gegen 22 Turnerinnen an. Zum ersten Mal turnte sie eine halbe Schraube rückwärts am Boden und holte mit 12,65 Punkten die drittbeste Wertung an diesem Gerät. Auch am Stufenbarren zeigte sie zwei neue Elemente: den Sohlwellumschwung und den Rückwärtssalto als Abgang. Allerdings musste sie hier einige Abzüge in Kauf nehmen. Am Ende verfehlte sie nur knapp das Treppchen und wurde mit 47,00 Punkten Vierte. 

Unter 36 Teilnehmerinnen im Wettkampf 4 LK 2 jahrgangsoffen sicherte sich Liara Fetzer den siebten Platz und wurde mit 47,00 Punkten zweitbeste Turnerin ihres Jahrgangs. Überraschend gut meisterte sie das Zittergerät Schwebebalken und wurde mit der viertbesten Wertung belohnt. Sophia Volohonsky startete zum ersten Mal in der LK 2 mit einem Vierkampf, zeigte ebenso erst kürzlich erlernte Elemente und belegte in einem starken Starterfeld den 34. Platz. 

Erstmals in der Geschichte des TVD nahm außerdem eine erst Neunjährige an einem LK-Wettkampf teil. Für die jüngste Teilnehmerin Lara Graf war sowohl die Bodenkür auf Musik eine Premiere, ebenso wie der Sprung über den Sprungtisch sowie die selbst erstellte Übung am Stufenbarren. Sie belegte im Wettkampf LK 4 2010 und jünger den 25. Platz. 

Betreut wurden die Mädchen von Lia Burkhardt und Steffi Fetzer. Als C-Kampfrichterin war Nanette Eberhardt im Einsatz.

 

Verein 2030

 

„Die Welt ist im Wandel.“ schrieb einst J.R.R. Tolkien und prägte damit ein wohl zeitloses Zitat.

Mit jedem Wandel gehen Herausforderungen einher, die es zu bewältigen gilt. Die Herausforderungen unserer Zeit nennen sich Mobilität, Globalisierung, New Work oder Urbanisierung, um nur einige zu nennen. Sie werden unter dem Begriff Megatrends zusammengefasst und prägen unsere Gesellschaft.

Da diese Megatrends alle Bereiche des Lebens betreffen, stellen sich nicht nur Firmen den Herausforderungen, sondern auch Sport-Vereine wie der TV 1882 Dornstetten. In Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Turnerbund hat der Verein daher ein einzigartiges Projekt gestartet – „Verein 2030“.

Ziel des Projektes ist es unseren Verein für die Megatrends zu wappnen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um auch in Zukunft ein attraktives Angebot für unsere Mitglieder und die Bevölkerung anbieten zu können. In einer zweitägigen Klausurtagung wurde im Nov. 2019 dafür der Grundstein gelegt. Seither werden die Struktur des Vereins, sein Angebot, das öffentliche Auftreten sowie Kooperationen mit verschiedenen Trägern aus der Region in Projektgruppen analysiert und optimiert. Dieses spannende Projekt bietet in den kommenden 10 Jahren einen tiefen Einblick in die Arbeit und Wandlungsfähigkeit des Vereins.

Wen diese Thematik interessiert ist herzlich eingeladen den Verein mitzugestalten. Melde dich dazu einfach unter

 

Erster Doppeljugendspieltag – Volleyball

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzhinweise

Schließen