Das Remis ist einfach zu wenig

Dornstetter „Ersten“ steht das Wasser bis zum Hals.

Mit zwei Siegen war Matthias Pfefferle einer der Zuverlässigen in den Reihen des TV Dornstetten.

Mit zwei Siegen war Matthias Pfefferle einer der Zuverlässigen in den Reihen des TV Dornstetten.

Es klappt einfach nicht so recht. In der Kreisliga Freudenstadt musste der  sich auf einem Abstiegsplatz befindende TV Dornstetten I beim ebenfalls noch nicht gesicherten SV Glatten II antreten. Die  vierstündige Auseinandersetzung zeigte, wie verbissen um die Punkte und das drohende Abstiegsgespenst gekämpft wurde.

Wie schon so oft, geriet Dornstetten nach drei verlorenen Doppeln gleich in Schwierigkeiten. Gernot Schulz an der Spitze schaffte danach gegen Florian Horn den Anschluss, doch Michael Kugler verlor umgehend gegen Marc Koppe zum alten Abstand. Matthias Pfefferle, mit Jochen Raaf an diesem Spieltag ungeschlagen, verbesserte gegen Achim Reich den Spielstand auf  2:4. Bis zum heiklen Stand von 3:7 punktete nur noch Patrick Graf und Sebastian Beier für die Dornstetter.

Mit starken Nerven und Kampfeskraft kamen die Mannen um Jochen Raaf nochmals  auf 6:8 heran und münzten auch noch die beiden letzten Spiele durch Jochen Raaf und das Schlussdoppel Kugler/Graf in zwei Siege um. Der Ausgleich war verdient, aber die Ausbeute für das Erreichen des Relegationsplatzes zu wenig. Das Zittern geht also weiter, zumal der nächste Gegner SV Mitteltal heißt.

Die erste Jungenmannschaft in der Bezirksklasse verlor beim TTC Egenhausen 2:6 und die zweite bei CVJM Grüntal II mit 1:6.

 

 

Jetzt kommentieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzhinweise

Schließen