Dornstetten I wahrt Chance

Im Lokalkampf CVJM Grüntal II besiegt

Er bringt mit seinem „Störbelägen  seine Gegner zum Verzweifeln: der erfolgreiche Matthias Pfefferle aus der Dornstetter Ersten.

Er bringt mit seinem „Störbelägen seine Gegner zum Verzweifeln: der erfolgreiche Matthias Pfefferle aus der Dornstetter Ersten.

Die Chance wurde wahrgenommen: Die erste Herrenmannschaft des TV Dornstetten hat mit ihrem überraschend klaren Heimsieg gegen die zweite Mannschaft des CVJM Grüntal zwei wichtige Punkte zum angestrebten Klassenerhalt erspielt.

Als derzeit Tabellensechster stehen die Chancen durch den Sieg nicht schlecht, die Relegation zu umgehen. In der Aufstellung mit Michael Kugler, Matthias Pfefferle, Denis Amtmann, Beier Sebastian, Jochen Raaf und Uwe Böttcher war man gut aufgestellt und zeigte dies auch mit den Doppelsiegen Kugler/Pfefferle und Amtmann/Böttcher zum 2:0. Beier/Raaf dagegen mussten im fünften Satz gegen Sailer/Armbruster den Anschluss zulassen. Anschließend verlor Michael Kugler gegen Wolfgang Sailer sogar zum 2:2-Ausgleich.

Danach lief es bei Dornstetten wieder besser und Matthias Pfefferle, Denis Amtmann, Sebastian Beier und Jochen Raaf erhöhten mit ihren Siegen den Spielstand auf 6:2. Uwe Böttcher gab anschließend gegen Jan Armbruster zwar einen Punkt ab, doch zwei weitere wichtige Punkte für Dornstetten erzielten Michael Kugler gegen Georg Armbruster und Matthias Pfefferle gegen Wolfgang Sailer zum beruhigenden 8:3. Dann kamen nochmals zwei Gegenschüsse der Grüntaler über Denis Amtmann und Sebastian Beier zum 8:5. Das nächste Spiel war dann aber auch das letzte des Tages; denn Jochen Raaf in Hochform an Tisch fünf gegen Jan Armbruster ließ keinen Zweifel an seinem 3-Satz-Sieg aufkommen und setzte damit den Schlussstrich unter einen ganz wichtigen 9:5-Sieg, der dem TV Dornstetten den Klassenverbleib in der Kreisliga Freudenstadt ein gutes Stück näher kommen lässt. Das bringt Zuversicht für das nächste wichtige Auswärtsspiel bei der SG Empfingen, die sich vorzeitig aus dem Titelrennen verabschiedet hat.

Die zweite Mannschaft hatte zu Hause gegen den SV Baiersbronn I, der in der nächsten Runde in der Kreisliga Freudenstadt spielen wird, den erwartet schweren Stand und versuchte mit Dieter Ziefle, Tobias Stahl, Bruno Letzgus, Ewald Kugler, Ralf Schimanski und Jose Manuel Agrelo Paz dem Gegner so gut es ging Paroli zu bieten.

In den Eingangsdoppeln gelang Ewald Kugler und Ralf Schimanski ein Sieg gegen Geiger/Wunsch zum 1:2, doch danach gingen trotz heftiger Gegenwehr vier Spiele in Folge verloren, bis es Ralf Schimanski gelang, den einzigen Einzelsieg gegen Vincent Wunsch zu verbuchen. Diesem 2:6 setzten die Baiersbronner anschließend noch drei Siege zum 2:9 drauf, so dass sich die Vorschau auf einen klaren Gästesieg bewahrheitete.

Kann sich die Dornstetter Zweite nochmals aufrappeln und in Bestbesetzung am nächsten Spieltag gegen TT Klosterreichenbach II punkten, so bestünde wieder eine winzige Hoffnung auf die Relegation.

Sie hat das Zeug, um wirklich stark zu werden: Samira Störzer aus der Dornstetter Mädchenmannschaft.

Sie hat das Zeug, um wirklich stark zu werden: Samira Störzer aus der Dornstetter Mädchenmannschaft.

Die neu formierte Mädchenmannschaft in der Bezirksklasse mit Sara Reichert (1), Samira Störzer (1) und Lejla Cemich (3) hatte den TSV Altheim zu Gast  und musste sich nach einer 5:4-Führung im Schlussdoppel mit Störzer/Cemic im Entscheidungssatz mit 8:11 noch geschlagen geben. Endstand 5:5. Dies war für beide Teams der erste Punktgewinn.

 

 

 

Jetzt kommentieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzhinweise

Schließen