Erfolg und Misserfolg

„Erste“ mit Pflichtsieg – „Zweite“ strauchelt

Gernot Schulz an Tisch sechs der Dornstetter „Ersten“: Ein wichtiger Punktegarant.

Es war ein Pflichtsieg. Die erste Herrenmannschaft des TV Dornstetten in der Kreisliga Freudenstadt braucht jeden Punkt, um am Ende der Runde nicht im Regen stehen zu müssen.

Dieses Mal, gegen den TSV Altheim 1912, spielte man endlich wieder in einer kompletten Besetzung und konnte mit Michael Kugler, Matthias Pfefferle, Denis Amtmann, Sebastian Beier, Jochen Raaf und Gernot Schulz ein überlegenes Spiel gestalten.

Das erste Doppel Amtmann/Schulz ließ sich aber überraschen und musste gegen Schneider/Küfer das 0:1 hinnehmen. Kugler/Pfefferle und Beier/Raaf waren jedoch zur Stelle und legten mit ihren Siegen das 2:1 vor. „So nicht“ war die Antwort von Daniel Schneider und er stellte mit seinem Sieg über Matthias Pfefferle den 2:2-Ausgleich her.

Dann aber legten die Dornstetter los, packten eine Schippe drauf und holten mit sieben Siegen hintereinander den klaren 9.2-Endstand.

Wichtige Punkte; denn im nächsten Spiel wartet die starke zweite Mannschaft des CVJM Grüntal, und da sollte man für mindestens einen Punkt gut sein.

Einen Paukenschlag gab es in der Kreisklasse A Freudenstadt im Kellerderby zwischen dem Tabellenvorletzten TTC Lützenhardt 1976 und der Dornstetter „Zweiten“, die den drittletzten Platz einnimmt. Beide Mannschaften boten ihre stärksten Aufstellungen auf, wohl wissend um die Wichtigkeit der Begegnung.

In den Doppeln gab es eine 2:1-Führung der Dornstetter, die die Waldachtäler durch Petra Schwenk und Patric Schweizer zum 3:2 für sich  umwandelten. Erfreulich die beiden Siege von Ewald Kugler gegen Heinz-Josef Paffrath und Bruno Letzgus gegen Hans Draxler zum 4:3.

Dann knickten die Dornstetter überraschend ein und mussten fünf Mal zum Sieger gratulieren,  was einfach zu viel war. Dieses 4:8 konnte der beste Dornstetter Ewald Kugler und Ralf Schimanski zwar nochmals  gegen Hans Draxler und Jürgen Stickel zum 6:8 nachbessern, doch Michael Weinläder konnte in seinem zweiten Einzel gegen Christiane Schmid nicht mehr zulegen, und so war der 9:6- Überraschungssieg der Lützenhardter perfekt.

Was letztlich heißt: Beide Mannschaften tauschen die Plätze, und wenn bis zum Rundenende nichts Überraschendes mehr passiert, würde Lützenhardt in die Relegation gehen und der TV Dornstetten als Vorletzter absteigen. Schau`n wir mal.

Ptächtig schlugen sich die Mädchen im NachwuchsCup. Caroline Pfefferle (2), Monia Störzer (2) und Kira Römer (2) waren gut drauf und gewannen das spannende Spiel gegen den SV Mitteltal mit 6:4.

 

 

Jetzt kommentieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzhinweise

Schließen