Mit Kampfgeist zum Erfolg

Dornstetten I und II klare Sieger

Ohne große Mühe und ohne Satzverlust agierte Gernot Schulz aus der Dornstetter ersten Herrenmannschaft.

Ohne große Mühe und ohne Satzverlust agierte Gernot Schulz aus der Dornstetter ersten Herrenmannschaft.

Zwei klare Heimsiege erzielte die erste und die zweite Dornstetter Tischtennis-Herrenmannschaft am vergangenen Spieltag, die, wenn man den Verlauf der einzelnen Begegnungen genauer ansieht, doch zum Teil eine sehr enge Angelegenheit für den TVD waren; denn nach insgesamt zwölf Fünfsatzspielen blieben die Dornstetter Akteure in elf Begegnungen die Sieger, was für den großen Kampfgeist der Hausherren spricht.

In der Kreisliga Freudenstadt hatte die erste Mannschaft die Dritte des TTC Mühringen zu Gast. In der Aufstellung mit Michael Kugler, Matthias Pfefferle, Denis Amtmann, Jochen Raaf, Gernot Schulz und Ersatzmann Jose Manuel Agrelo Paz gelang gleich eine 2:1-Führung in den Doppeln. Michael Kugler knapp gegen Thomas Schober, Matthias Pfefferle knapp gegen Edgar Hellstern  und Denis Amt ganz klar gegen Stefan Albrecht erhöhten auf 5:1, ehe Jochen Raaf knapp zum 2:5 verlor.

Gernot Schulz erhöhte gegen Harald Wöll ohne große Mühe  zum 6:2 und auch der Ersatzmann Jose Manuel Agrelo Paz bei seinem Einstand in der „Ersten“ punktete gegen Achim Fischer zum 7:2. Die restlichen zwei Zähler zum zu hoch ausgefallenen 9:2-Endstand bei 30:16 Sätzen besorgten nochmals Michael Kugler und Matthias Pfefferle in der Satzverlängerung. Mit 4:2-Punkten in der Tabelle ist die Mannschaft um Jochen Raaf bis jetzt mehr als zufrieden.

Die zweite Mannschaft als überraschender Tabellenführer in der Kreisklasse A Freudenstadt  empfing den Aufsteiger 1. TTC Mühlen 1987 und konnte mit der Top-Aufstellung mit Leo Letzgus, Patrick Graf, Ewald Kugler, Sascha Kugler, Tobias Stahl und Dieter Ziefle beruhigt beginnen. Dies bestätigte sich auch, als es nach sechs, allerdings zum Teil knappsten Begegnungen, auch gleich 6:0 Stand.

Diesen Schock verkrafteten die Gäste nicht mehr so recht, auch wenn sie mit Dr. Ulrich Korherr, Harald Schneider und Achim Held noch drei Spiele gewinnen konnten. Endstand 9:3.

 

 

Jetzt kommentieren