Sieg der Frauen war bitter nötig

Inge Weber

Für Inge Weber und ihr Team war ein Sieg enorm wichtig

Es war für die Tischtennisfrauen des TV Dornstetten in der Landesliga Gr. 3 ganz wichtig, wieder einmal ein Spiel zu gewinnen. Im Heimspiel gegen die Spielerinnen des TSV Riederich klappte es mit Inge Weber, Christiane Schmid, Gaby Leiske und Anke Hogh ganz hervorragend, und so war man am Ende deutlicher Sieger mit einem klaren 8:1-Ergebnis. Der mittlere Tabellenplatz ist somit gesichert.

Die erste Herrenmannschaft hatte im Kreisligaspiel gegen den TT Klosterreichenbach wieder einmal keinen guten Start und lag nach den Doppeln und zwei Einzeln im Spitzenpaarkreuz gleich mit 1:4 hinten.
Matthias Pfefferle, Patrick Graf und Sascha Kugler rappelten sich anschließend auf und glichen überzeugend zum 4:4 aus. Was aber dann kam war „tote Hose“, und so gab es eine empfindliche 4:9-Heimniederlage bei 27 zu 28 Sätzen. Dabei gingen alle sieben Fünfsatzspiele an die Murgtäler. Mit 5:9-Punkten ist der Tabellenstand zur Zeit nicht gerade berauschend.

In einer recht guten Aufstellung empfing die zweite Mannschaft die zweite des TTC Lützenhardt. Überraschend der 0:3-Rückstand zum Start, den Jochen Raaf gegen Mathias Kaupp erst einmal stoppte. Ewald Kugler im Anschluss verlor im fünften Satz unglücklich mit 16:18 zum 1:4.
Der Zwischenspurt von Beier, Seeger, Ziefle, Letzgus, Raaf und Kugler wendete das Blatt zum 7:4-Vorsprung der Dornstetter, der nochmals durch Niederlagen von Beier und Seeger zum 7:6 abschmolz. Dann die Erlösung durch die Siege von Ziefle gegen Hans Schmidt und Letzgus gegen Hermann Bauer zum 9:6-Endstand.

In der Kreisklasse B brachte die dritte Mannschaft mit Schubert (2), Weinläder, Haisch (1), Schimanski (1), Nestle (1) und Steeb (1) dem noch ungeschlagenen TSV Freudenstadt II mit einem knappen 9:7 die erste Niederlage der Runde bei. Vor allem dem gelungenen Endspurt der Dornstetter ist der Sieg zu verdanken; denn ein 5:7-Rückstand in ein 9:7 umzuwandeln, ist schon richtig gut. Mit 8:2 ist der dritte Tabellenplatz gesichert.

Die vierte Mannschaft hatte mit der zweiten vom FC Untertalheim einen schweren Brocken vor sich und musste am Ende mit 3:9 die Segel streichen. Nur Ralf Schimanski (2) und Denis Amtmann (1) hielten  dagegen.

Die  gemischte Jungenmannschaft in der Bezirksklasse mit Sabine Schmid (2), Leo Letzgus (1), Matthias Weisser (1) und Simon Goldmann (1) sorgten in der Tischtennishochburg Calmbach für eine saftige Überraschung und brachten ihren Gegnern mit einem 6:2-Sieg eine empfindliche Niederlage bei.

In der Kreisklasse Süd lief es noch besser. Franziska Schmid, Andreas Dengler, Nadine Bohnet und Walter Sebastian schickten den SV Mitteltal mit einer 6:1-Niederlage nach Hause.

 

 

Jetzt kommentieren

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutzhinweise

Schließen